Ransomware „Teslacrypt“ verschlüsselt Spielstände

Ransomware „Teslacrypt“ verschlüsselt Spielstände

621
0
TEILEN

Die neue Ransomware „Teslacrypt“ befällt Rechner um anschließend Speicherstände von bekannten Spielen zu verschlüsseln. Derzeit haben Betroffene keine Möglichkeit, diese wieder zu entschlüsseln. Und nein, denen 500 Dollar via PayPal MyCash oder Bitcoins zu überweisen, gilt nicht als eine Möglichkeit. Vor allem steht in Frage, ob die Daten nach einer Zahlung auch wirklich entschlüsselt werden. Jedenfalls befällt die Ransomware insgesamt 40 Spiele, darunter Minecraft, Call of Duty und World of Tanks.

Sobald ein Rechner infiziert wird, durchsucht Teslacrypt sämtliche Daten: Karten, Profile, Speicherstände und sogar Modifikationen. Demnach hilft noch nicht mal eine Neuinstallation. Eine Möglichkeit ist es, die Speicherstände stets in der Steam Cloud zu sichern.

Bezogen wird die Ransomware über manipulierte Webseiten und dazugehörige Lücke in Flash. Weitere Informationen zum neunen „Gamer-Schreck“ gibt es hier.

via BBC

KEINE KOMMENTARE

Jetzt zählt deine Meinung