Samsung Kies: Die 3 besten Alternativen für die Synchronisation

Samsung Kies: Die 3 besten Alternativen für die Synchronisation

862
0
TEILEN
Samsung Logo

Samsung Kies ist die Software des südkoreanischen Herstellers um das Samsung-Smartphone oder Samsung-Tablet mit dem PC zu Synchronisieren. Allerdings wurde die Software nie wirklich gut seitens der Nutzer angenommen. Fehler und Abstürze waren der Grund hierfür. In diesem Artikel zeigen wir euch, welche drei Alternativen es für eine unkomplizierte Synchronisation gibt.

1. Synchronisation über das Google-Konto

Google verbindet ihre Dienste mit Android sehr stark, somit ist ein Google-Konto für ein Android-Gerät beinahe eine Pflicht. Durchaus hat das aber auch Vorteile, mit einem Google-Konto lassen sich Kontakte, Kalendar, Browser-Verlauf und App-Daten übertragen.

Um eine Synchronisation über Google einzurichten geht ihr in den Einstellungen auf „Konto“, wählt den Punkt „Google“ aus und begibt euch zu „E-Mail-Adresse“. Bei Bedarf könnt ihr einzelne Dienste ausschalten beziehungsweise einschalten.

Ansonsten benötigt ihr keine weitere Software, selbst nicht auf dem Rechner. Es reicht wenn ihr das Dashboard öffnet.

2. Synchronisation über doubleTwist (iTunes Klon)

doubleTwist ist eine gelungene Alternative zu Samsung Kies, es ähnelt dem mittlerweile älteren Design von Apples iTunes 10, was allerdings – natürlich – nicht stört. Ihr benötigt das Programm auf eurem Windows oder Mac. Eine Android-App steht im Google Play Store zur verfügung.

„doubleTwist“ arbeitet stark mit dem Windows Media Player zusammen. Listen, Musik, Videos und Fotos werden direkt übernommen.

Von der Software gibt es zwei Varianten, einmal eine kostenlose Version und für rund 5 Euro gibt es „AirSync for iTunes & AirPlay“, hierdurch werden alle Vorgänge über WLAN getätigt, anstatt mit einem USB-Kabel.

3. Alternative zu Samsung Kies – MobileEdit

MobileEdit ist eine gelungene Alternative zu „Kies“ und ist gedacht für Handys und Tablets und funktioniert sowohl mit Android als auch mit iOS, Symbian, BlackBerry, Bada, Windows Mobile und weitere. Benötigt wird entweder WLAN oder Bluetooth- und USB-Kabel.

Mittels Drag & Drop können einzelne Elemente wie Musik, Videos, Dokumente und Fotos zwischen den Geräten verschoben werden. Kontakte können mithilfe von Outlook gesichert werden, De-Duplikat erstellen und bearbeiten von Kontakten. Ebenso können Text-Nachrichten vom Handy gesichert werden.

 

KEINE KOMMENTARE

Jetzt zählt deine Meinung