Swatch: Revolutionäre Batterie ab 2016 für Uhren und Automobile?

Swatch: Revolutionäre Batterie ab 2016 für Uhren und Automobile?

661
1
TEILEN

Die Produktkategorie Smartwatch kommt in Schwung: Apple, ASUS, Pebble und viele mehr stellen mittlerweile Smartwatches her, jetzt können nämlich noch Marktanteile für sich beansprucht werden. Ein Problem haben allesamt: Die Akkulaufzeit.

Die Firma Swatch aus der Schweiz möchte wohl auch eine Smartwatch auf den Markt bringen. Der Swatch-Chef Nick Hayek sagte in einem Interview gegenüber dem Handelsblatt (CH), dass die Firma keine Angst vor der Apple Watch hat.

Derzeit arbeitet die Firma mit der eigenen Forschungsfirma Belenos an „einer revolutionären“ Batterie, welche 2016 bereits auf den Markt kommen soll. Das brisante hieran: Die Batterie wird sowohl für Uhren erscheinen, als auch für Automobile. Kommt hier etwa die erste ernstzunehmende Konkurrenz für Tesla Motors?

Smarte Uhren sind bei Swatch nicht unbekannt, man hat bereits Uhren mit Smart-Funktionalitäten. Zum Beispiel die Swatch Touch Zero One sowie der NFC-Swatch. “Damit kann man kontaktlos bezahlen, wie mit einer Kreditkarte. Ein neues Display braucht es gar nicht, davon hat es schon genug: im Auto, im Büro, auf dem Smartphone, dem Tablet. Eine NFC-Swatch kann all diese Geräte intelligent steuern, wie eine Art Passepartout.“.

Außerdem: “Ein Konsument, der heute viel unterwegs ist, will nicht noch ein Ladegerät für die Uhr mitschleppen. Wer eine Batterie auf den Markt bringt, mit der man eine smarte Uhr ein halbes Jahr nicht aufladen muss, der hat einen Wettbewerbsvorteil.” Da kommt wohl großes auf uns zu.

Bei Amazon: Swatch Uhren

 

1 KOMMENTAR

Jetzt zählt deine Meinung