„Er ist wieder da“ erreichte 360.000 Kinobesucher am Wochenende

„Er ist wieder da“ erreichte 360.000 Kinobesucher am Wochenende

697
0
TEILEN
"Er ist wieder da" - Rechts im Bild der Hauptdarsteller Oliver Masucci.

Die Bestsellerverfilmung von David Wnendt mit dem Hauptdarsteller Oliver Masucci erreicht in Deutschland über 360.000 Kinobesucher. Der Kinofilm „ER IST WIEDER DA“ kommt auf einen Kopienschnitt mit 900 Besuchern pro Kopie. 

Die Macher des Films „ER IST WIEDER DA“ sprechen von einem „hervorragenden Start“ – zu Recht. Der Film lockte über 360.000 Menschen ins Kino und löste auf den Sozialen Netzwerken durchaus Debatten aus.

er-ist-wieder-da-filmplakat

Im Film geht es um Adolf Hitler, der plötzlich nach 70 Jahren mitten in Berlin auftaucht – „Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva“. Der Film spielt im Jahr 2014, selbstverständlich im tiefsten Frieden und unter der Regierung von Angela Merkel – jetzt startet er eine Karriere im Fernsehen. Das Volk jedoch nimmt ihn nicht als Gefahr wahr, sondern als politisch nicht ganz korrekten Comedian, dies macht ihn zu einem gefeierten TV-Star, obwohl sich Adolf Hitler seit 1945 wendet äußerlich noch innerlich keinen Deut verändert hat.

In dokumentarischen Szenen begegnet der Hauptdarsteller Oliver Masucci verschiedene Gruppen von Menschen: Kleintierzüchtern, Unternehmern, Prominenten, Jungpolitikern, Journalisten, Nipstern und Neonazis. Ebenso mit im Film zu sehen ist Christoph Maria Herbst, Katja Riemann und Fabian Busch.

„ER IST WIEDER DA“ ist eine Produktion von Mythos Film in Co-Produktion mit Constantin Film und im Verleih der Constantin Film. Produzenten sind Christoph Müller und Lars Dittrich, Executive Producer sind Oliver Berben und Martin Moszkowicz. Der Film wurde gefördert von MBB, FFA, Film- und Medienstiftung NRW sowie DFFF. Der Film ist freigegeben ab 12 Jahren.

[abx product=“13782″ template=“13361″]

KEINE KOMMENTARE

Jetzt zählt deine Meinung