Apple wirft Zulieferer raus

Apple wirft Zulieferer raus

389
0

Beschäftigung von Jugendlichen, Überstunden und schlechte Bezahlung: Apple forciert die Überprüfung der Zulieferer und findet bei einer Firma erstaunliches, Jugendliche hatte ein Zulieferer beschäftigt. 

Apple war schon vor Jahren im Visier einiger Medien, bekannt dadurch das sich bei Foxcoon einige Arbeiter das Leben genommen haben, was aber nicht zu vergessen ist: fast jede Firma produziert bei Foxcoon. Jedoch möchte Apple nun wieder etwas tun, Apple-Chef Tim Cook war schon ein paar mal in China zu besuch um mit Personen zu sprechen auch aufgrund der Arbeitsbedingungen.

Um das Image von Apple zu verbessern, hat Apple im vergangenen Jahr die Zusammenarbeit mit der FLA (Fair Labor Association) begonnen. Nun legt Apple einen Bericht vor zu den Zulieferern des Konzerns.

Apple fand heraus, das 5 Prozent der Zulieferer, Minderjährige beschäftigt haben. Ein Zulieferer wurde komplett herausgeworfen, Apple sagt, das der Zulieferer 74 Jugendliche beschäftigt hatte. Die Arbeiter kamen durch einen Vermittler in den Zulieferer hinein, mithilfe der Familien wurden Dokumente gefälscht – um das wirkliche Alter der Arbeiter zu vertuschen.

Auch beim Thema Überstunden macht Apple Fortschritte, 92 Prozent der Zulieferer halten sich daran, die 60 Stunden pro Woche einhalten. 2011 waren es 38 Prozent.

Quelle(n): Artikelfoto: dpa , Sueddeutsche

Keine Kommentare

Jetzt zählt deine Meinung