Apple testet iWatch mit Betriebssystem iOS

Apple testet iWatch mit Betriebssystem iOS

493
1

Apple veröffentlicht Produkte nur, wenn sie eine Marktlücke sehen – und das sehen sie vermutlich auch. Apple wird mit großer Wahrscheinlichkeit eine iWatch (SmartWatch) auf den Markt bringen, mit einigen Smartphone-Funktionen und eben im Armbanduhrformat. 

Das Wall Street Journal berichtet schon, dass Apple bereits mit Foxcoon über eine Fertigung von einer Apple-SmartWatch gesprochen hatte, außerdem arbeitet Foxcoon schon länger daran, Bildschirmanzeigen energieeffizenter zu gestalten.

Apple hat zudem einen OLED-Experten ins Boot geholt, außerdem hatte Apple Ende 2012 vermutlich mit Intel über das Konzept gesprochen. Demnach soll die Uhr ein 1,5 Zoll OLED-Display haben. Die Uhr würde sich mit dem iPhone per BlueTooth verbinden, ähnlich eines BlueTooth-Headsets, angehende Anrufe soll man dann über die Apple iWatch annehmen können, auch Nachrichten sollen darauf angezeigt werden, so müssen Nutzer nicht ständig ihr Handy Griffbereit haben – sondern können Bequem über die Uhr Texten oder Telefonieren.

Bisher gibt es nur eine richtige SmartWatch, und zwar die Kickstarter-Finanzierte Pebble, somit gibt es eine deutliche Lücke in diesem Gebiet. Da auch Mircosoft daran gescheitert ist, wird es Apple vermutlich wieder jeden zeigen, ähnlich wie bei der iPhone-Präsentation im Jahr 2007.

1 Kommentar

  1. […] => Papst Benedikt XVI. zieht sich zurück => Kollegah & Farid Bang stellen Hip-Hop Rekord auf => US-Baumarkt-Riese wechselt von BlackBerry zu Apple Smartphones => Apple testet iWatch (Apple Smartwatch) mit iOS […]

Jetzt zählt deine Meinung