SchülerVZ ist nun endgültig tot

SchülerVZ ist nun endgültig tot

620
0
TEILEN

Nun war der Konkurrenzdruck von Facebook doch zu groß – SchülerVZ wird schliessen, die Nutzer sind alle zu Plattformen wie Facebook und Twitter rübergelaufen. 

Zu den guten Zeiten von SchülerVZ waren insgesamt 200 Mitarbeiter beschäftigt, heute sind es gerade einmal 12 Mitarbeiter. Im Jahr 2011 waren es 16 Millionen Mitglieder – heute sind es 1,2 Mitglieder. Wie viele davon Inaktiv oder jemals aktiv genutzt worden sind, ist natürlich unklar.

SchülerVZ konnte nicht mehr mithalfen – Facebook entwickelte sich weiter sie Integrierten Spotify, Spiele und legte sich immer mehr auf die Gemeinschaft aus, sodass nun die ganze Familie auf der Plattform ist. Das ist bei SchülerVZ natürlich nicht der Fall, und die Plattform wurde langsam auch „uncool„.

SchülerVZ erklärt die Schließung der Plattform (Zum vergrößern anklicken)

„Uncool“ wurde aber nicht nur SchülerVZ, sondern auch Facebook. Immer mehr Nutzer schwappen zu Pinterest oder Tumblr rüber, dort ist es nämlich am „coolsten“.

Da die VZ-Netzwerke aber nun wissen, was derzeit im Trend ist – möchte man nun anschließen. Nun gibt es nämlich BilderVZ.net wirklich eine Konkurrenz für Flickr oder Instagram?

KEINE KOMMENTARE

Jetzt zählt deine Meinung