Apple WWDC 2014: Die Zusammenfassung

Apple WWDC 2014: Die Zusammenfassung

426
0
TEILEN

Wir möchten die WWDC 2014 von Apple noch einmal kurz Zusammenfassen und eventuell auch die ein oder andere Kritik äußern. Wir haben am Montag gesehen wie Apple die Software iOS 8 und Mac OS 10.10 (Yosemite) vorgestellt hat, mit dazu eine eigene Programmiersprache und ins besondere Für Entwickler eine Menge APIs.

Vorweg: Viele meinen ja, dass dieses Event für die Nutzer ist. Damit liegt ihr falsch, das „D“ in WWDC steht für Developer und nicht für Devices.

Eröffnung

Am Anfang betrat Tim Cook, Chef von Apple die Bühne. Er zeigte noch die ein oder andere Statistik und Zahl, laut ihm gab es letztes Jahr 130 Millionen neue Apple-Nutzer. Des Weiteren sagte er, dass immer mehr Menschen von Android auf iOS wechseln, „jetzt haben diese ein besseres Leben“. Weiter gegen Android ging es in Sachen Malware. Android belegt 99% der Malware, die restlichen 1% teilen sich wohl Randgruppen-Betriebssysteme. Bezüglich Verteilung von Betriebssystemen gab es auch etwas, iOS 7 benutzen 89% aller Apple-Nutzer, während Android KitKat lediglich 9% aller Android-Nutzer benutzen.

Mac OS 10.10 Yosemite

Apple hat Funktionen zum Mac förmlich rausgehauen, schon beinahe ein Feuerwerk an neuen Funktionen. Wir in der Redaktion sind kaum hinterhergekommen.

Apple hat das Design – wie erwartet – von Grund auf geändert. Es ist nun ein flacheres Design mit einer netten Funktionen: Den Dark Mode. Jede Anwendung wechselt danach in dunkle Farben, das kennt man bereits von der ein oder anderen App von iOS 7. Ansonsten hat man iOS auch ein wenig mehr in Mac OS integriert, wenn ihr eine Mail am iPhone schreibt, könnt ihr diese nun am Mac weiterschreiten und all diese Geschichten, das haben wir hier erklärt.

Anrufe am MacDer Mac ist nun auch eine Telefonzentrale, man kann Anrufe nun vom Mac tätigen oder annehmen. Auch SMS können nun am Mac gelesen werden.

Weitere Artikel bezüglich Mac:

Apple iOS 8

Apples iOS 8 ist vom Design her – natürlich – gleich geblieben, für Nutzer ist derzeit noch nicht viel neues dabei. Die ein oder andere Funktion jedoch ist recht nützlich, wie die Widgets in der Mitteilungszentrale. Hier wurde geredet von wegen Kopie – Das ist keine Kopie. Das ist von der Umsetzung her, absolut verschieden. Dieses Konzept ist nämlich vom Mac, der Mac hatte nämlich auch Widgets und erst danach kam Android, davor sogar noch Windows Vista.

Weiter ging es mit Apple Quicktype die iOS-Tastatur ist nun intelligenter, diese erkennt was man nun schreiben möchte und zeigt es euch an, ihr könnt durch drauf Klicken diese Wörter übernehmen. Entwickler haben für die Tastatur auch APIs bekommen, somit kommen Swype und Co. auf iOS 8.

Im App Store hat sich einiges getan, Entwickler können Betas freigeben, App Bundles anbieten und allgemein die Suche wurde verändert, aber ins Positive.

Weitere Artikel bezüglich iOS 8:

KEINE KOMMENTARE

Jetzt zählt deine Meinung