Kolumne: Wir demonstrieren über dem Mauszeiger

Kolumne: Wir demonstrieren über dem Mauszeiger

456
0

In dieser Kolumne geht es um ein Thema, welches mich schon seit geraumer Zeit wirklich sehr nervt. Wir Menschen demonstrieren nur noch über den Mauszeiger, aber wer geht noch auf die Straße? Beinahe niemand mehr.

Insbesondere ist mir das aufgefallen als der NSA-Skandal bekannt wurde, zwar sind Leute auf die Straße gegangen um zu Demonstrieren, nur das hat keinen Interessiert – Es sind einfach viel zu wenige. Früher, vor 50 oder auch 100 Jahren sind die Leute rausgegangen und haben Protestiert, das waren durchaus mal schnell mehrere Tausend Menschen. Danach hat sich auch immer etwas getan, was wir Menschen heutzutage machen ist Müll, nichts mehr und nichts weniger.

Das Protestieren oder Demonstrieren via Mauszeiger bringt nichts, die Medien und Regierung sehen das nicht. Wenn eine Petition mehrere Tausend Unterschriften hat, ist das zwar beachtlich, aber eigentlich überhaupt nichts wert – da eine Petition nichts verändern kann.

Wir leben nach dem Motto: „Sollen es doch die anderen machen“ – Während wir Artikel und Informationen über Demonstrationen über Twitter und Facebook teilen.

Denkt mal darüber nach, wir sind die Bevölkerung – Wir haben in einer Demokratie das sagen. Die Regierung wurde von uns gewählt, zeigt ihnen doch wer der Chef im Hause ist. Seid gegen die Themen, die euch stören auf den Straßen. 

Keine Kommentare

Jetzt zählt deine Meinung