Apple verbietet den Verkauft von HealthKit-Nutzerdaten

Apple verbietet den Verkauft von HealthKit-Nutzerdaten

571
0
TEILEN

Apple hat nun den Verkauf von HealthKit-Nutzerdaten untersagt, so darf ein Entwickler keine Nutzerdaten an Werbetreibende verkaufen oder sonst irgendwie weitergeben. HealthKit erscheint gemeinsam mit iOS 8 im voraussichtlich im September.

In iOS 8 hat Apple das sogenannte HealkthBook welches auf HealthKit basiert eingebaut, es handelt sich hier um eine App welche der zentrale Ort zur Speicherung aller Daten handelt, wie zum Beispiel der Blutdruck, Medikamente oder auch Notruf-Nummern. Mit dazu können die Daten auf Wunsch an einen Arzt weitergegeben werden, sobald sich ein Punkt verschlechtert.

Ihr seht, hier lässt sich einiges Speichern. Es ist erschreckend was die Werbeindustrie damit alles über uns weiß, insofern also sogar unseren Fettwert. Apple hat diesem Szenario ein Ende bereitet mit einer Lizenzänderung, das berichtet der britische Gurdian. Im Klartext steht in diesem Text: Keine Weitergabe oder Verkauft an Werbetreibende oder Datenhändler.

Nun bleibt nur noch der Punkt offen bezüglich der Forschungszwecke, die Daten werden nämlich automatisch zu diesen Zwecken versendet. Nutzer können dies aber abschalten in den Einstellungen.

KEINE KOMMENTARE

Jetzt zählt deine Meinung