#Bentgate: Ein absichtlich Produzierter Skandal – Ein Kommentar

#Bentgate: Ein absichtlich Produzierter Skandal – Ein Kommentar

569
4
TEILEN

#Bentgate – Ein mit Absicht Produzierter Skandal

Der Bentgate sorgt für viele Klicks und damit für eine gewisse Popularität. Gerade wenn dies größere Medien aufschnappen, so hat bereits die größte Deutsche Tageszeitung darüber Berichtet. Das iPhone 6 Plus soll sich demnach in der Hosentasche biegen, dies wurde von vielen auch als Tatsache aufgeschnappt, ohne danach zu Recherchieren.

Das iPhone 6 Plus biegt sich nicht von alleine, dahinter steckt pure Absicht. So hat der YouTuber Unbox Therapy sein iPhone 6 Plus verbogen. Das brachte ihn 6 Millionen Klicks, selbstverständlich wurde Werbung darauf geschaltet. Aufgrund der hohen Klick Zahlen gab das natürlich einiges an Geld.

Wie viel Kraft aufgewendet worden ist, wurde nicht gesagt, Leute die in Physik aufgepasst haben, wissen aber dass Aluminium nicht das härteste Material ist. Ausersehen lässt sich so etwas allerdings auch nicht biegen, solltet ihr also ein iPhone 6 Plus haben, keinen Grund zur Sorge.

Jetzt möchte ich gerne von den Leuten wissen, welche diesen „Skandal“ so aufbrodeln: Wo ist denn nun der Skandal? Angenommen ich nehme einen Hammer und schlage damit auf mein Smartphone ein, dann nenne ich es „Hammergate“ und schon ist das ein Produktionsfehler? Außerdem möchte ich gerne wissen, was diese „Biegetests“ nun eigentlich bringen?

#Bentgate zeigt wieder einmal, dass Leute nicht selber Recherchieren sondern jeden Mist glauben. Ein perfektes Beispiel für die menschliche Verblödung. Getreu nach dem Motto: „Wer nichts weiß, wird alles glauben“.

4 KOMMENTARE

Jetzt zählt deine Meinung