Android: Hardware-Hersteller müssen 20 Google-Apps vorinstallieren

Android: Hardware-Hersteller müssen 20 Google-Apps vorinstallieren

589
0
TEILEN
Official Logo of Google, Inc.Trademark and Website. Universal Use.
Official Logo of Google, Inc.Trademark and Website. Universal Use.

Android ist eine Marktmacht, keine Frage. Kein Wunder also, dass Google dies ausnutzen möchte um sich besser zu Positionieren. Laut neuen Google-Vorschriften müssen Hardware-Hersteller 20 Google-Apps vorinstallieren, das Such-Widget direkt anzeigen und Google als Standart-Suchmaschine auswählen.

Auf jedem Google-Zertifiziertem Android-Tablet oder Android-Smartphone mussten damals neun Google-Apps vorinstalliert sein, das reicht Google wohl nun nicht mehr. Diese Plätze sind Google offenbar sehr wichtig, die Hardware-Hersteller dürfen diese Apps nicht verstecken sondern müssen prominent auf dem Homescreen/im Google-Ordner aufzufinden sein. Damit hat Google ein Problem weniger: Konkurrenz.

Vielfalt ist Tabu, das musste auch Samsung erfahren. Die Entwicklung von S Voice wurde eingestellt, da Google gerne Google Now auf den Geräten sehen will.

Die Hardware-Herstellen leiden nicht darunter, eher die Nutzer. Diese haben nun 20 Google-Apps installiert, welche eventuell gar nicht genutzt werden. Google jedoch hat davon nur Vorteile, leider wird hier die Konkurrenz eingeschränkt. Nur noch eine Frage der Zeit, wann die ersten Kartellwächter etwas dazu sagen.

via 9to5Google / Google Watch Blog

KEINE KOMMENTARE

Jetzt zählt deine Meinung