Jugendliche verbiegen zahlreiche iPhone 6 Plus im Apple Store

Jugendliche verbiegen zahlreiche iPhone 6 Plus im Apple Store

559
0
TEILEN
Das iPhone 6 und iPhone 6 Plus

Zwei Jugendliche aus England haben zahlreiche iPhone 6 Plus aus Neugierde verbogen. Damit wollten sie testen ob #Bentgate wirklich wahr ist. 

Zwei Jugendliche aus England haben sich auf den Weg zum Apple Store begeben um das iPhone 6 Plus zu verbiegen. Dies taten die beiden Jugendlichen auch – mit eingeschalteter Kamera. Die zwei versuchten das neue Apple-Smartphone zu verbiegen. Jedoch stellte sie nach kurzer Zeit fest, dass das iPhone doch nicht so leicht biegbar ist, wie es in anderen Videos der Fall war.

Mit dieser Aktion haben die Teenager einen Schaden von circa 2500 Dollar angerichtet. Bei einem iPhone löste sich beinahe das Display. Nach der „Biege-Aktion“ gingen die beiden hochmotiviert zu einem Apple Store-Mitarbeiter und befragten diesen über #Bentgate.

Letztenendes haben die beiden das Video auf YouTube veröffentlicht, jedoch wurde das Video wenig später wieder entfernt. Ein aufmerksamer 4Chan-Nutzer hat das Video aber gesichert und neu hochgeladen, dieses ist aber wieder auf Privat. Mittlerweile aber gibt es zahlreiche Kopien von diesem Video. Das Nekannteste hat bereits 1.800.000 Klicks. Am Ende redete einer der beiden Teenager noch über #Bentgate. Es ist davon auszugehen dass die beiden ohne Konsequenzen den Apple Store verlassen haben, offenbar fiel keinem auf, dass die zwei gerade einen enormen Schaden anrichten.

Es ist nicht bekannt ob Apple mittlerweile die Polizei eingeschaltet hat. Sollte Apple das getan haben, hat die Polizei natürlich ein einfaches Spiel. Das Beweismittel lieferten die zwei selber.

Für mich ist das einfach nur Naivität der beiden. Man habe sich sicher nicht große Gedanken darüber gemacht, ob diese Aktion Konsequenzen geben würde. Nehmen wir dieses Video einfach an  und stempeln wir es als „Menschliche Dummheit“ ab.

KEINE KOMMENTARE

Jetzt zählt deine Meinung