Weltrekord von Felix Baumgartner getoppt von Google-Manager Alan Eustace

Weltrekord von Felix Baumgartner getoppt von Google-Manager Alan Eustace

590
1
TEILEN

Felix Baumgartner wagte sich vor zwei Jahren mit dem Millionenschweren Sponsor RedBull an einem Projekt. Felix Baumgartner wollte aus circa 39.000 Metern „aus allen Wolken fallen“. Das hat auch geklappt, der Weltrekord ist nun allerdings wieder weg. 

Vor zwei Jahren gab es von RedBull ein Riesen Medienspektakel – Der Sprung von Felix Baumgartner am 12. Oktober 2012. Es wurde überall Beworben und vor allem auf Twitter wurde die Aktion heiß Diskutiert zudem gab es im Internet einen Livestream sowie wurde der Sprung auf dem Hauseigenen Fernsehsender ServusTV ausgestrahlt. Felix Baumgartner sprang nämlich aus 38.969,4 Metern zurück zur Erde und hat bis vor kurzem ein Weltrekord gehalten – Der höchste Absprung eines Fallschirmsprungs.

Alan Eustace ein 57-jähriger Senior Vice President von Google hat sich den Weltrekord nun jedoch geschnappt. Dieses Projekt plante er drei Jahre und völlig ohne Google, da er nicht wollte, dass daraus eine Marketingaktion wird.

Alan Eustace stieg in einen 35.000 Kubikfuß Helium gefüllten Ballon und stieg nach oben auf eine Höhe von schwindeligen 41,42 Kilometer (135.890 Fuß). Der Aufstieg benötigte zwei Stunden.

Der Fall dauerte 15 Minuten und erreichte eine Geschwindigkeit von 822 Meilen pro Stunde, das sind umgerechnet 1.322,88 Km/h. Berichten einiger Augenzeugen zufolge, gab es auch einen kleinen Knall, welcher logischerweise auch unten am Boden zu hören war – Die Schallmauer wurde durchbrochen.

Der Sprung von Alan Eustace wurde nur durch die New York Times bekannt, nirgendwo anders konnte man diese Story nachlesen.

1 KOMMENTAR

Jetzt zählt deine Meinung