Steam verkauft offenbar Wunschlisten der Spieler für Product-Placement?

Steam verkauft offenbar Wunschlisten der Spieler für Product-Placement?

456
0

Offenbar benutzt Steam die Wunschlisten seiner Spieler als neue Werbefläche. Die Let’s Playerin Schmunzelfee hat diese Vermutung auf Facebook geteilt. 

Schmunzelfee hatte nämlich das Spiel „Scourge: Outbreak“ in der Wunschliste, laut eigener Aussage, hatte sie niemals dieses hinzugefügt. In den Kommentaren tauchte noch das Spiel „Planet Explorers“ auf – Auch dieses wurde nie der Wunschliste hinzugefügt.

Ich selber kann dies nicht bestätigen, ich habe weiterhin die drei Spiele drin, welche ich auch hinzugefügt habe. Schreibt uns doch bitte in die Kommentare oder vor mir aus auch via Twitter, Facebook oder Mail, ob ihr diese Tatsache bestätigen könnt. Wenn dem wirklich so ist, hat Steam eine neue Einnahmequelle gefunden. Der Sinn dahinter ist klar, Spiele mit einer geringen Popularität lassen sich damit Pushen. Ich bin davon nun nicht wirklich begeistert. Wenn mir schon jemand etwas kaufen möchte, dann auch diese Spiele, welche ich selbst hinzugefügt habe. Was bringen mir Spiele die ich Geschenkt bekomme, aber nie wollte?

Via Schmunzelfee (Facebook)

Keine Kommentare

Jetzt zählt deine Meinung