Call of Duty: Analyst sieht Umsatzzahlen zukünftig weiterhin zurückgehen

Call of Duty: Analyst sieht Umsatzzahlen zukünftig weiterhin zurückgehen

580
0
TEILEN

Der Analyst Michael Olson sieht die Umsatzzahlen von Call of Duty auch weiterhin zurückgehen, daran konnte auch Call of Duty: Advanced Warfare nichts ändern. 

Die Shooter-Reihe Call of Duty befindet sich wohl derzeit in einer Krise, der generierte Umsatz des Spieles ist auch dieses Jahr rückläufig sein, behauptet Analyst Michael Olson von Piper Jaffray. Ebenso ist Call of Duty nicht mehr Teil der 10 erfolgreichsten Spiele auf der Plattform Steam.

Laut einem Bericht von Street Insider konnte selbst das eigentlich mit Erfolg gekürte Call of Duty: Advanced Warfare nichts daran ändern, dass die Umsatzzahlen weiterhin rückläufig sind, es wird sogar von einer Talfahrt geschrieben. Im Vergleich zum November des Vorjahres ist der Umsatz der Shooter-Reihe um 27 Prozent gestürzt, hierbei beruft sich Michael Olson auf die aktuellen Auswertungen der NPD Group. Allerdings sind in den 27% nicht die digitalen Exemplare enthalten, sowie internationale Verkäufe.

(Artikelbild: Hersteller – Call of Duty: Black Ops)

KEINE KOMMENTARE

Jetzt zählt deine Meinung