Sony fordert Geheimhaltung bezüglich gestohlene Daten

Sony fordert Geheimhaltung bezüglich gestohlene Daten

474
1
TEILEN
Sony
Sony Logo

Guardians Of Peace (GOP) hatte kürzlich die Server von Sony Pictures erfolgreich angegriffen. Es wurden drei noch nicht erschienene Filme gestohlen sowie unzählige Daten, darunter auch Passwörter. Selbstverständlich berichten hierüber die Medien weltweit, das gefällt Sony nicht besonders. Laut einem Bericht von Reuters haben mehrere Medien (darunter The Hollywood Reporter, Variety und New York Times) Post von David Boies (Anwalt von Sony) erhalten.

David Boies schreibt, dass die besagten Medien keinerlei Einverständnis hätten über die Daten zu besitzen, anzusehen, zu kopieren, zu veröffentlichen, hoch- oder herunterzuladen. Hiermit sind vor allem interne Daten gemeint, wie die E-Mails von zwei Sony-Managern, welche sich über US-Präsident Barack Obama rassistisch geäußert hatten.

Weitere Veröffentlichungen von der besagten Gruppierung Guardian Of Peace (GOP) sind für Weihnachten angekündigt.

1 KOMMENTAR

Jetzt zählt deine Meinung