Nokia hatte seine Smartphone-Sparte “Lumia” an Microsoft verkauft seitdem ist Nokia nur noch in der Netzwerk-Sparte aktiv, nebenher führt das finnische Unternehmen die Karten-Appliaktion “HERE”. Ansonsten hat Nokia ein Tablet namens “Nokia N1”, welches zwar von Nokia entwickelt wird, jedoch von anderen Firmen lizensiert werden kann. Ab 2016 darf Nokia wieder eigene Smartphones entwickeln, diese werden wohl wie das Tablet zwar von Nokia entwickelt, jedoch nicht selbst gebaut, das übernehmen andere Firmen. Dies berichtete ein Insider gegenüber Re/Code.

Nokia Logo

Hinsichtlich Virtual Reality möchte Nokia ebenso Fuß fassen, offenbar hat Nokia bereits einiges in der Pipeline, wenn man den aussagen von Richard Kerris (ehemals für Nokia tätig gewesen) glauben schenken darf.

Eines ist sicher: Nokia wird nicht so schnell vom Markt verschwinden.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT