Apple Logo (Bild: NewsCouch)

Apple hat gestern die Quartalszahlen (Q2/2015) bekanntgegeben, bei diesem Quartal kann Apple von einem wahren Rekord-Quartal sprechen.

Apple verkaufte bis zum 28. März 2015:

61.170.000 iPhones (Vorjahresquartal 43.719.000)

12.623.000 iPads (Vorjahresquartal 16.350.000)

4.563.000 Macs (Vorjahresquartal 4.136.000)

Die Verkaufszahlen der Macs bleiben stets über 4 Millionen, während die Verkaufszahlen des iPads immer weiter abrutschen. Das könnte damit zusammenhängen, dass die Leute kein iPad mehr brauchen, da sie das größere iPhone 6 Plus im Besitz haben. Für Apple wohl keine Dramatik, immerhin fanden sich rund 12,6 Millionen Käufer. Die wahre Cash-Cow ist außerdem das iPhone, hierdurch entstand ein Umsatz von 40,282 Milliarden Dollar – Ein Plus von 55 Prozent gegenüber des Vorjahresquartals. Ebenso ein Plus von 40 Prozent an abgesetzten Geräten.

Die Verkaufszahlen des iPads sind um 23 Prozent gesunken, dadurch schrumpfte der Umsatz um 29 Prozent. Die Mac-Sparte welche iMacs und MacBooks umfasst, konnte 4,563 Millionen abgesetzt Geräte verzeichnen, dies brachte einen Umsatz von 5,615 Milliarden Dollar ein – Eine Steigerung von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Andere Produkte wie die Beats-Kopfhörer, iPods oder Apple TV brachten einen Umsatz von 1,689 Milliarden Dollar. Ein Minus von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Apple expandiert immer weiter nach China, hier sind die Erträge um 71 Prozent gestiegen. Der Rest des asiatischen Kontinents kommt auf 48 Prozent. Ein wahrer Boom für Apples iPhone.

Ansonsten erwirtschaftete Apple einen Umsatz von 58 Milliarden Dollar, hieraus resultiert ein Gewinn von 13,6 Milliarden US-Dollar. Im Vorjahresquartal waren es 45,6 Milliarden US-Dollar Umsatz und ein Gewinn von 10,2 Milliarden US-Dollar. Ich warte schon auf die ersten Artikel, in welchem verlautet wird, dass Apple zum Beispiel Griechenland kaufen könnte…

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT