Folgender Beitrag stammt von einem Leser. Wir bedanken uns hierfür, Chris! Eine Notiz am Rande: Wir sind ein neutrales Portal, die folgende Meinung stammt – wie erwähnt – von einem Leser, somit muss die Meinung nicht mit uns übereinstimmen. Dieses Posting bezieht sich auf das Video “GDL (Bahnstreik) #21” von JuliensBlog.

Juliensblog hatte ein Video hochgeladen, indem er sich, ob gerechtfertigt oder nicht, über den GDL Lokführerstreik lustig macht. Mal kurz zur Rekapitulation, Julien liest die Forderungen der Zugführer vor, benennt diese als dreist und macht einen Witz mit Zügen und dem Holocaust. In wie weit differenziert sich das jetzt von seinen früheren Videos, in denen er die Leute dazu aufforderte, verdächtig aussehende Gepäckstücke am Bahnsteig stehen zu lassen, in denen ein Zettel mit dem Wort “Hurensohn” liegt. In wie weit differenziert sich das von Witzen über 9/11 oder all dem ganzen anderen Humor, der sonst so in seinen Videos aufkreuzt.

Klingt hart? Sollte man nicht machen, liebe Presse?
Das Problem ist: Eine Presse fand’ das nicht okay, also schreiben da jetzt alle drüber, verkauft sich halt gut.
Mal ein paar Fragen an die deutsche Presselandschaft an der Stelle, wie viele Menschen gibt es denn alleine schon in Deutschland, die immer noch den Holocaust leugnen, statt wie Julien sogar noch mal explizit zu erwähnen, dass er statt gefunden hat? Mal so gefragt, wie oft wird aus reiner Profitgier mit dem Leiden von Menschen Geld verdient, die in Kriegsgebieten ihre gesamte Familie verloren haben und deren Kinder jetzt radioaktiv verstrahlt sind weil die Armee ihr abgereichertes Uran in Strahlenmunition packt?
Das packt man dann einfach auf die Titelseite, super! Wie viel kommt durch Lobbying bei solchen Zeitungen rein, wie sieht das mit Unfall- und Kriegsreportern aus, verdienen die nicht sogar noch am Leid anderer Leute? Werden nicht bewusst zum Teil falsche Positionen bezogen, Dinge verschwiegen und Meinungen im Minutentakt zu Gunsten der Geldgeilheit geändert? Wieso wird nicht über TTIP berichtet? Warum lesen wir nichts mehr zur Spionage, zu Syrien, dem Irak, Afghanistan? Mali ist scheinbar ab jetzt genau wie der Kongo demokratisch und ein stabiler Staat. Wann kommt endlich mal eine investigative Story über Saudi Arabien, die suchen grade neue Henker, die die Todesstrafe vollstrecken? Wo bleiben all diese Storys? Richtig, von den Saudis kriegen wir Öl, da geht das nicht. Die Krim hat nach der Berichterstattung übrigens auch aufgehört zu existieren. Was war eigentlich mit den Journalisten, die vor der Schule der bei dem Absturz der Germanwings-Maschine ums Leben gekommenen Schüler kampiert haben, um dort nach Interviews zu geiern? Moralisch einwandfrei, wie mir scheint. Und die Zeitungen, die blind schlecht recherchiert Bilder von dem vermeintlichen Piloten gezeigt haben, ohne auch nur mal auf eine Auswertung der Flugschreiber zu warten? Verkauft sich nicht jeder Verlag an die beste Geldquelle, egal, über wie viele verdammte Leichen die dabei gehen müssen? War es nicht sogar der Spiegel, der einfach ohne Einverständnis der Betroffenen aus der Krankenakte eines Verstorbenen Millionärs zitieren wollte? Macht sich gut auf dem Titelblatt, wie eben alles, was mit tot zu tun hat. Scheinbar haben reiche Menschen kein Recht auf ein Privatleben. (https://www.youtube.com/watch?v=heWh8T8zDHQ Als Referenz dazu.)
Solche Menschen, solche absoluten Moralkrüppel, wollen mir jetzt etwas davon erzählen, dass Witze über den Holocaust “zu weit gehen würden”. Are you fucking retarded?
Ernsthaft, die Verlage solcher Konzerne treten Meinungsfreiheit durch die innere Pressefreiheit mit Füßen, sie diktieren, wo sie das eben nur können, und das soll dann menschlich sein. Aber BLOß NICHT DER HOLOCAUST, da kriegen wir Pickel am Arsch. Danke liebe deutsche Presselandschaft. Ihr seid der helle Wahnsinn.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT