Bitcoin Symbolfoto
Bitcoin Symbolfoto

Aktuell arbeitet eine Behörde in Utah daran, die beschlagnahmten 513,1 Bitcoin loszuwerden – dazu haben die Behörden 512,9 Bitcoin Cash zur Verfügung, welche ebenso schon bald verkauft werden sollen.

Laut Time.com stammen die Kryptowährungen aus Drogengelder:

„Wir haben die Bitcoin und Bitcoin Cash in eine Wallet der Regierung transferiert. Wegen der volatilen Marktlage für Kryptowährungen ist die Gefahr, dass die Bitcoin und Bitcoin Cash an Wert verlieren, zu hoch. Aus diesem Grund wollen die Vereinigten Staaten so bald wie möglich verkaufen.“

Die Regierung möchte einem möglichen Wertverlust entgegensteuern. Die Kryptowährungen werden an der Börse gegen US-Dollar eingetauscht und auf ein offizielles Konto überwiesen.

Der Bezirksrichter Dale Kimball hat den Verkauf der beschlagnahmten Kryptowährungen am 12. Dezember auf drängen der Staatsanwaltschaft genehmigt. Sie forderten nämlich einen schnellen Verkauf.

Bereits im Jahr 2015 hat die US-Regierung in einigen Auktionen Kryptowährungen verkauft, welche zum Beispiel bei der Razzia des Schwarzmarktes Silk Road beschlagnahmt worden sind.

Die US-Regierung plant eine Art “Kryptowährung-Steuer”. Vermutlich möchte man so schnell wie Möglich verkaufen, damit man den eigenen Hürden noch ausweichen kann.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT