Facebook geht gegen “Engagement-Bait” vor

Facebook Logo

Jeder ist in Social Networks schon auf Aufforderungen wie “Markiere drei Freunde, die auch das sehen müssen” gestoßen – Seitenbetreiber können dadurch tatsächlich ihre Reichweite erhöhen, User finden es aber meistens nervig. Facebook möchte künftig gegen das sogenannte “Engagement-Bait” vorgehen.

Facebook geht gegen "Engagement-Bait" vor 1
Facebook Engagement Baiting

Davon ausgenommen sind zum Beispiel Personensuchen. Es sollten lediglich Seiten abgestraft werden, welche die Interaktion mit dem User somit aufpushen möchten. Davon inbegriffen sind auch Abstimmungen mit den Reaction-Smileys.

Facebook-Seiten die künftig diese Methoden einsetzen, werden künftig abgestraft – bedeutet: Diese Postings werden künftig kaum bis gar nicht mehr in der Timeline angezeigt.

Facebook Engagement Baiting - FB Pages
Facebook Engagement Baiting – FB Pages

Das ist für Facebook ein weiterer Schritt um die Content-Qualität zu erhöhen. Diese Änderung wird erst in den nächsten Wochen einsetzen.

War dieser Artikel hilfreich?

Klick auf einen Stern um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenauszählung:

Noch keine Bewertung! Sei der Erste:

Wenn Du diesen Artikel hilfreich fandest, dann...

folge mir doch auf Social Media! :)

Schade, dass der Beitrag nicht hilfreich war!

Ich möchte diesen Artikel verbessern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.