Apple Logo (Bild: NewsCouch)

Musik-Streaming-Dienste wie Spotify und Deezer fordern Hilfe vom europäischen Parlament gegenüber Apple. In einem Brief an den Präsidenten der Europäischen Kommission werfen mehrere Firmen den Großkonzernen Apple und Amazon vor, ihre “vorteilhafte Position auszunutzen”. Gefordert werden “klare Verpflichtungen” um “unfaire Geschäftspraktiken” durch “Gatekeeper” zu verhindern.

Spotify sieht unfairen Vorteil bei Apple Music

Wenn der Nutzer sein Abonnement über die iPhone-App verlängern möchte, dann muss der Nutzer dieses über die In-App-Käufe erledigen. Spotify und andere Dienste dürfen nicht darauf hinweisen, dass der Nutzer das Abonnement auch über die Spotify-Webseite verlängern kann. Das Problem für Spotify ist, dass Apple 30 Prozent vom Umsatz haben möchte – dementsprechend muss Spotify den Preis im App-Store anpassen. Dadurch kommt es dem Nutzer ggf. so vor, als wäre Spotify teurer als Apple Music.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT