HP Logo
HP Logo

Das Unternehmen HP ruft Akkus einiger Notebooks zurück, da diese eine Gefahr für die Nutzer darstellen könnten. Sofern man betroffen ist, sollte man den Akku austauschen lassen. Durch die Größe des Akkus könnte ein Defekt drastische Auswirkungen haben.

Die Akkus von HP ProBook 64x (G2 und G3), HP ProBook 65x (G2 und G3), HP x360 310 G2, HP ENVY m6, HP Pavilion x360, HP 11 Notebooks und HP ZBook (17 G3, 17 G4 und Studio G3) Mobile Workstations werden zurückgerufen.

Betroffen sind die Geräte, die zwischen Dezember 2015 und Dezember 2017 verkauft wurden, aber auch als Ersatzteil aus diesem Zeitraum.

Da die Akkus vom Kunden ggf. nicht direkt ausgetauscht werden können, stellt HP ein Austauschservice bereit. Um eindeutig herauszufinden ob man vom Rückruf betroffen ist, kann das HP Hilfsprogramm zur Akkuvalidierung gestartet werden. Sofern der Akku betroffen ist, kann man über das BIOS-Update den Akku deaktivieren. Das Gerät kann dann über das Netzteil Weiterbetrieben werden. Weitere Informationen gibt es direkt bei HP.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT