Facebook-CEO Mark Zuckerberg (Bild: Brian Solis)
Facebook-CEO Mark Zuckerberg (Bild: Brian Solis)

Facebook-CEO Mark Zuckerberg ist ein Fan von Neujahrsvorsätzen. Seit 2009 gibt er sich zu Beginn jedes Jahres selbst eine Herausforderung, die er bis zum Jahresende meistern möchte. Bisher ging es um persönliche Ziele wie 25 Bücher lesen, 365 Meilen laufen, eine KI für sein Haus bauen und Mandarin lernen. Jetzt möchte er sich intensiver mit Kryptowährungen beschäftigen.

Die Welt braucht eine dezentrale Lösung

Laut Mark Zuckerberg haben Menschen die im Technologie-Bereich oder die sich dafür interessieren, vor allem den Gedanken zur Dezentralität.

“Viele von uns haben sich mit Technologie beschäftigt, weil wir glauben, dass sie eine dezentralisierende Kraft sein kann, die den Menschen mehr Macht gibt. (Die ersten vier Worte von Facebooks Mission waren immer “gib den Leuten die Macht”.) In den 1990er und 2000er Jahren glaubten die meisten, dass Technologie eine Dezentralisierungskraft sei.”

In der heutigen Zeit haben die Menschen den Glauben daran aber verloren. In Zeiten der Marktdominierung durch Großkonzerne, und Staaten die sich durch technologischen Mitteln ein gläsernes Volk beschaffen. Mark Zuckerberg möchte also der Bevölkerung die Macht zurückgeben – dieses Ziel möchte er durch Dezentralisierung erreichen. Zusätzlich erhofft er sich natürlich auch etwas für sein Unternehmen:

“…Facebook hat viel zu tun – ob es darum geht, unsere Gemeinschaft vor Missbrauch und Hass zu schützen, sich gegen Einmischung von Nationalstaaten zu wehren oder dafür zu sorgen, dass die auf Facebook verbrachte Zeit gut genutzt wird.”

Facebook hat dafür zwei leitende Angestellte, die sich mit der Blockchain-Technologie befassen. So zum Beispiel ist David Marcus, ein Facebook-Manager, bereits Ende letzten Jahres Coinbase beigetreten.

Werbung: Sei ein Teil von Coinbase – Einfacher Einstieg in die Welt der Kryptowährungen. Aktuell Handelbar: Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum und Litecoin.

Facebook Logo
Facebook Logo

Der Plan von Zuckerberg sieht vermutlich so aus, auf der Basis der Blockchain eine neue Form zu des Zahlungssystems zu etablieren um mit Alipay und WeChat zu konkurrieren, die insbesondere den asiatischen Raum dominieren.

Eine weitere Möglichkeit wäre ein “Facebook Coin” womit Nutzer weltweit problemlos Geld tauschen könnten. Aktuell gibt es dazu keine offiziellen Pläne, aber es bleibt abzuwarten, was Facebook noch so alles bringen wird. Der ehemalige Geschäftsführer des russischen sozialen Netzwerks Vk arbeitet bereits an einer eigenen Kryptowährung.

Bildquelle: SXSW Mark Zuckerberg Keynote von Brian Solis (Flickr) unter CC-BY lizensiert

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT