Skygofree: Kaspersky entlarvt neuen Android-Trojaner

Skygofree: Kaspersky entlarvt neuen Android-Trojaner

17. Januar 2018 0 Von Manuel

Erst gestern habe ich über Virenscanner beim iPhone geschrieben und Beispiele genannt, weshalb eine Antivirussoftware bei iOS kein Sinn macht, dafür aber bei Android. Heute Früh kam wieder eine ganz besondere Meldung rein.

Der Super-Trojaner Skygofree wurde von Kaspersky entlarvt, dabei wird die Android-Malware auch als “Hollywood-Style Mobile Spy” genannt.

Eingeschleust wird der Virus durch Werbemitteilungen u.a. auf gehackten Webseiten. Dem unerfahren Nutzer wird ein Update angeboten, wodurch es zum schnelleren mobilen Internet kommen soll.

Mittlerweile ist Skygofree zu einem Allrounder-Spionage-Tool geworden, denn die Malware existiert bereits seit 2014 und wurde seither weiterentwickelt. Die Malware kann zum Beispiel den aktuellen Aufenthaltsort aktivieren, Mikrofon und Kamera aktivieren und damit auch Bilder vom Nutzer des Smartphones machen. Der Nutzer bekommt von all dem nichts mit und selbst wenn, schützen kann er sich nur schwer damit, denn selbst die Deaktivierung des WLAN bringt nichts. Der Trojaner ist in der Lage, ein eigenes WLAN aufzubauen und weiterhin Informationen preiszugeben.

Wie für Spyware typisch sind auch Inhalte aus Messengern durch Skygofree nicht mehr geheim. Dabei greift die Schadsoftware auf die Bedienungshilfen zu, um sämtliche Inhalte auslesen zu können.

So schützt man sich vor Android-Malware

Skygofree ist keine neue Schadsoftware, wie bereits erwähnt. Sie hält sich hartnäckig auf den Android-Smartphones. Als Nutzer sollte man aufpassen, welche Anwendungen man gerade installiert und vielleicht sollte man auch nur die Installation aus “unbekannten Quellen” aktiviert haben, wenn man es gerade benötigt.

Zusätzlich sollte man als Nutzer nur Apps aus dem Google Play Store laden – aber Vorsicht, selbst das ist kein 100%iger Schutz. Es kam in der Vergangenheit schon öfters vor, dass Malware-Apps im Play Store gelandet sind.

Ein guter Schutz wäre außerdem eine Antiviren-Software von Kaspersky oder anderen bekannten Herstellern. Nutzer eines iPhones müssen sich keine Sorgen machen.