Geld verdienen
Geld im Internet verdienen

Um im Internet Geld zu verdienen muss man kreativer denn je sein. Zur Zeit ist es im Hype eine große Facebook-Seite aufzubauen und darin nach erreichen eines Meilensteins (z.B. 100.000 Fans) eigenes Merchandising zu erstellen. So kann jeder Fanseiten-Betreiber innerhalb kürzester Zeit ein eigenes Business aufbauen.

Wie ich in kürzester Zeit einen eigenen T-Shirt-Shop aufgebaut habe

An einem Samstag kam mir innerhalb eines Dialogs die Idee ein eigenes T-Shirt zu kreieren – quasi als Vorläufer zu meiner neuen Supplement-Marke. Darauffolgenden habe ich bemerkt, wie einfach dieses System ist und direkt fünf Designs veröffentlicht.

Da ich keine große Facebook-Fanseite oder sonstiges besitze, habe ich daraus einfach eine eigene Marke gemacht. Der Markenname: FCK THE SYSTEM. Das passt auch zu den provozierenden T-Shirts, die insbesondere bei jungen Menschen ziemlich gut ankommen.

T-Shirt Produktseite: Dein nächster Stiefvater
T-Shirt Produktseite: Dein nächster Stiefvater

Das T-Shirt mit dem Motiv “Dein nächster Stiefvater” kam besonders gut an. Es ist provokant und einfach etwas neues.

Ich habe darauffolgenden am Dienstag meinen eigenen T-Shirt-Shop gestartet auf Basis von Shopify um mich auch mal damit auseinanderzusetzen.

Beworben habe ich die T-Shirts über meinen Instagram-Account. Das hat sehr gut harmoniert, weil mich die Leute auf Instagram sowieso ziemlich provokant kennen. Eine gute Basis war also vorher schon geschaffen.

Um T-Shirts auf Provision zu verkaufen, musst Du auffallen

Um das System dahinter nochmal zu erklären: Du gestaltest ein Motiv und ladest es bei einem Anbieter hoch (z.B. Shirtee). Dein Motiv wird – wenn du möchtest – zugleich auch auf deren Marktplatz angeboten.

Danach geht es an die Vermarktung. Der Anbieter stellt dir in den meisten Fällen einen eigenen Shop zur Verfügung, das ist die beste Variante um schnell seine Motive zu verkaufen. Darüberhinaus hast du die Möglichkeit einen eigenen Shop aufzubauen über Shopify und einer API-Schnittstelle. Die Bestellungen werden weitergeleitet, du selbst musst nur noch den Zahlungseingang bestätigen und an die Plattform überweisen.

Schaffst du bestimmte Meilensteine hast du auch die Möglichkeit deine T-Shirts über den Anbieter auf Amazon zu vertreiben. Ob du das machen möchtest, liegt natürlich bei dir – gut für deine Umsätze wäre es allemal.

Eigenes T-Shirt Business

Kontroverse Motive wie zum Beispiel mein “Vegan funktioniert net” werden natürlich auch heiß diskutiert. Das bedeutet, das Produkt wird überall verlinkt. Plötzlich weiß auch die 65-jährige Gertrud, die eigentlich gar nicht zur Zielgruppe passt, darüber bescheid. Facebook Share macht es möglich.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT