Einzelhändler Saturn (Bild: Saturn Pressebild)
Einzelhändler Saturn (Bild: Saturn Pressebild)

Der Consumer Elektronik-Einzelhändler Saturn hat in Österreich sein Pilotprojekt gestartet: Die erste kassenlose Filiale wurde eröffnet. Die Kunden können die Produkte direkt am Regal bezahlen und den Laden verlassen – ohne Kassenschlange. Möglich wird das durch eine App gemacht, die den Preis der Ware durch einen Scan erkennt. Bezahlbar ist die Ware anschließend über PayPal oder Kreditkarte. Mit der Bezahlung wird zugleich auch automatisch die Diebstahlsicherung deaktiviert.

Werbung: Jetzt bei Saturn Online einkaufen und Angebote entdecken

Erster Kassenloser-Saturn-Markt eröffnet

Angaben der Handelsforschungsinstituts EHI aus Köln ist der “Saturn Express” der erste Laden mit kassenlosem Bezahlen in ganz Europa. Aktuell ist aber noch unklar ob weitere Saturn-Märkte ohne Kasse eröffnet werden: “Bis Ende Mai wollen wir Erfahrungen sammeln und dann Entscheidungen treffen”, sagte Martin Wild, Innovationschef der MediaMarkt-Saturn-Retail-Group.

Im Laden sind aktuell 900 Artikel erhältlich, das ist eine deutlich kleinere Auswahl als in regulären Shops. In den nächsten drei Monaten wird das Sortiment aber aufgestockt.

Laut der Pressemitteilung wurde das Kassenpersonal nicht abgebaut. Die Mitarbeiter haben so nun mehr Zeit für die Kunden. Die Devise sei, “Fleisch und Blut mit Digitalisierung” zu verbinden.

Saturn möchte mehr Kundenberatung

Um gegen Online-Shops marktfähig zu bleiben möchte man im stationären Handel mehr auf Beratung setzen um Giganten wie Amazon nicht das komplette Feld zu überlassen.

In Österreich hat die Elektronikkette 15 Standorte, dazu kommen 37 Media-Märkte. Seit der Expansion der Media-Saturn-Gruppe hat der Konzern mehr als 1.000 Läden in ganz Europa.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT