Bitcoin: Kryptowährung verliert massiv an Wert

Bitcoin Symbolfoto

Am Donnerstagmorgen ging es für die Kryptowährung Bitcoin wieder in die Talfahrt. Auf wichtigen Handelsplattformen wurde die Marke von 8.000 Dollar unterschritten. Auf der Plattform Bitstamp rutschte der Kurs auf 7.682 Dollar.

Seit Mittwochmorgen hat der Bitcoin etwa 15 Prozent an Wert verloren. Kursschwankungen sind bei Kryptowährungen (oder auch: Digitalwährungen) nicht unüblich. Seit Anfang des Jahres gibt es aber einen Abwärtstrend, bei welchem der Bitcoin etwa 45 Prozent an Wert verloren hat. Im Dezember 2017 war der Bitcoin bei 20.000 Dollar.

Werbung: Interessiert am Handel mit Bitcoin? In dieser Anleitung wird gezeigt, wie du am besten Bitcoin kaufst.

Hiobsbotschaft: Keine Google-Werbung mehr für Kryptowährungen

Ein Grund für die Verluste ist unter anderem das vorgehen von amerikanischer und japanischer Behörden gegen Krypto-Börsen. Um die Nutzer vor Betrug zu beschützen, sollen sich Krypto-Börsen künftig unter bestimmten Umständen bei der SEC (amerikanische Börsenaufsicht) anmelden und eine genehmigte Ausnahme einholen.

Seit Mittwoch ist außerdem bekannt, dass Google keine Werbung mehr für Bitcoin und andere Kryptowährungen zulassen wird. Selbst Internetplattformen die den Handel mit Kryptowährungen thematisieren, dürfen nicht mehr bei Google beworben werden. Facebook hatte im Januar eine ähnliche Maßnahme wegen Betrugsrisiken ergriffen.

Im Prinzip ist das kein Schlag gegen Kryptos, sondern nur ein Schritt um die Nutzer vor Betrug zu schützen, es gibt leider im Markt viele schwarze Schafe.

Wenn du dich über den Bitcoin einlesen möchtest, dann empfehle ich dir folgende eBooks:

Bitcoin: Kryptowährung verliert massiv an Wert 1Bitcoin: Kryptowährung verliert massiv an Wert 2

War dieser Artikel hilfreich?

Klick auf einen Stern um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenauszählung:

Wenn Du diesen Artikel hilfreich fandest, dann...

folge mir doch auf Social Media! :)

Schade, dass der Beitrag nicht hilfreich war!

Ich möchte diesen Artikel verbessern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.