Ein Darstellungsfehler in iOS 11 hat es in den jüngsten Werbespot von Apple geschafft
Ein Darstellungsfehler in iOS 11 hat es in den jüngsten Werbespot von Apple geschafft

Ein Darstellungsfehler taucht sporadisch bereits seit Monaten auf – jetzt hat es der Lockscreen-Bug sogar in den jüngsten Werbespot vom iPhone X geschafft.

In dem Werbespot “Unlock” wollte Apple eigentlich die Gesichtserkennung des iPhone X in den Fokus stellen – aber die Aufmerksamkeit wurde der Face ID-Funktion durch den bekannten Lockscreen-Bug genommen: Beim Entsperren ist der Textinhalt von der Benachrichtigung für einen Moment außerhalb des Rahmens, bis die Animation auftaucht.

Fehler bei Benachrichtigungen mit iOS 11

Es dauerte nicht lange, bis die ersten Blogs darüber berichtet haben. The Verge titelte zum Beispiel: “Die Bugs in iOS 11 sind inzwischen so allgegenwärtig, dass sie selbst in der Apple-Werbung erscheinen”.

Die iOS-Bugs sind seit geraumer Zeit fast ständig präsent. Eigentlich könnte man sagen, dass man sich bereits daran gewöhnt hat. Apple ist zwar dabei größere Fehler in iOS 11 Schritt für Schritt zu entfernen, aber kleinere Fehler bleiben leider über Monate hinweg im Betriebssystem.

iOS 12 – Das Ende der Fehlerkette?

Apple ist der Problematik durchaus bewusst. Mittlerweile sind auch Anleger darüber nicht sonderlich erfreut. Um weitere Fehler zu verhindern hat Apple die Weiterentwicklung von iOS neu justiert: Um Fehler zu vermeiden, können Apple-Entwickler Funktionen bei Bedarf aufschieben, statt sich den straffen Jahreszyklus der iOS-Updates beugen zu müssen.

Somit scheint es, dass iOS 12 eher ein Update ist um möglichst viele Fehler auszumerzen. Das nächste “richtige” Update mit vielen Neuerungen kommt demnach erst 2019 – mit iOS 13.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT