Ethereum
Ethereum

Die Börse-Stuttgart-Tochter Sowa Labs hat mit Bison eine eigene App für den Krypto-Handel angekündigt. Ab Herbst diesen Jahres wird essen möglich sein, den Bitcoin, Ethereum, Ripple und Litecoin zu handeln.

Damit greift die zweitgrößte Börse Deutschlands über ihre Fintech-Tochter Sowa Labs eine eigene App auf den Markt. Die App nennt sich “Bison” und ist die “weltweit erste Krypto-App, hinter der eine traditionelle Wertpapierbörse steht”. Zusätzlich möchte man den Einstieg in die Krypto-Welt so einfach wie möglich machen, wie es in der entsprechenden Mitteilung heißt.

Werbung: Wer sich einen Platz in der VIP-Liste sichern möchte, kann schon jetzt seine E-Mail-Adresse hinterlegen. Unter allen Teilnehmern werden Preise wie zum Beispiel ein Bitcoin verlost.

Gebührenfreier Krypto-Handel via App

Der Handel über die App soll für die Nutzer gebührenfrei sein. Ein eigenes Krypto-Wallet wird nicht benötigt. Ich persönlich empfehle jeden, sich über dieses Thema einzulesen und ein eigenes Wallet für jede Kryptowährung anzulegen. Wer die höchstmögliche Sicherheit möchte, sollte sich über das Thema “Cold Wallets” einlesen.

Auf der Webseite gab man wie bereits erwähnt bekannt, dass zum Start der App die Kryptowährungen Bitcoin, Ethereum, Litecoin und Ripple zur Verfügung stehen werden. Weitere Assets sind bereits in Aussicht.

Neben dem Handel gibt es außerdem ein “Cryptoradar”. Mehr als 250.000 Tweets werden von der Krypto-Community ausgewertet. Der Sinn dahinter ist, die aktuelle Stimmungslage zugefahren.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT