Nicht nur die erfolgreichsten Gamer sind inzwischen gut verdienende Stars geworden. Auch ihre weiblichen Kolleginnen können durch ihre Youtube- und Twitch-Kanäle sehr gut von ihrem Hobby, das sie zum Beruf gemacht haben, leben. Besonders die Plattform Twitch, auf der die Subscriber einen Beitrag zahlen, von dem ein Teil direkt an den Besitzer des Kanals gehen, hat dafür gesorgt, dass Gamer auch ohne große Turniererfolge reich werden können. Die bekanntesten weiblichen Gamer der Szene sollen in Folgendem kürzlich vorgestellt werden.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

KittyPlaysGames

Der Streamingkanal von Kristen Valnicek gehört zu den Top 100 auf Twitch. Mit über 950.000 Followern hat sich die 26-Jährige eine große Fanbase aufgebaut, durch die sie sehr gut von ihrer Plattform leben kann. Sie überträgt meist zweimal am Tag ihre Duelle live über die Plattform und kann sich über eine große Anzahl an Zuschauern erfreuen. Dabei spielt sie die aktuell sehr beliebten Titel CS: GO, Fortnite und Playerunknown`s Battleground. Auch auf ihren Youtube Kanal hat sie mehr als 500.000 Abonnenten.

Kittyplays
Quelle: bwin

LegendaryLea

Eine weitere sehr erfolgreiche Gamerin ist Lea May Currier. Die als LegendaryLea bekannte Frau, ist 28 Jahre alt und hat Physiologie und Neurowissenschaften studiert, verdient aber aktuell ihr Geld durch ihre Twitch- und Youtube-Kanäle. Dabei steht nicht immer das eigentliche Video im Vordergrund. Durch ihre Art schafft sie eine ganzheitliche und freundliche Atmosphäre während des Streamens und lockt so regelmäßig tausende Viewer vor den Bildschirm. Ihr Twitch-Kanal, der wegen einiger kontroversen auch schon mal gesperrt war, zählt aktuell 645.000 Follower. Auf Youtube sind 170.000.

Kaceytron

Mit über 450.000 Followern auf Twitch ist Kaceytron eine der erfolgreichsten weiblichen Streamer der Plattform. Sie streamt mehrmals der Woche live, wobei das eigentliche Spiel häufig in den Hintergrund rückt. Die 25-jährige Amerikanerin hat eine durchschnittliche Zuschauerzahl von mehr als 500 und sollte inzwischen sehr gut von ihren Kanälen leben können. Auch auf Youtube hat sie über 65.000 Abonnenten.

xMinks

Hinter dem Pseudonym xMinks steht eine Australierin, die früher professionell Call of Duty gespielt hat. Sie nahm unter anderen an Turnieren auf der Gamescom, der EB Expo und den Call of Duty World Championships teil. Seitdem sie ihren Bachelor der Pharmazie in Australien abgeschlossen hat, konzentriert sich die Australierin nun komplett auf das Streaming von Videospielen. Sie hat über 360.000 Follower auf Twitch. Ihren Youtube-Kanal hat sie, aufgrund des großen Erfolges von Twitch, aufgegeben.

Dinglederper

Die junge Blondine, die auch als Tory bekannt ist, ist besonders für ihre Streams des Spiels CS: GO bekannt geworden. Aktuell streamt sie auf ihren Kanal nicht nur ihre Duelle am Computer, sondern tritt auch mit den Zuschauern in Kontakt und teilt persönliches aus ihrem Leben. So ist sie sehr bekannt geworden und hat inzwischen über 400.000 Follower auf Twitch.

Besonders die weiblichen Gamingstars sind inzwischen auch zu Influencern geworden. Sie haben teilweise ihre eigenen Kleidungskollektionen, wurden im Playboy abgelichtet oder sind parallel Instagramstars. An das Vermögen ihrer männlichen Kollegen kommen sie aber noch nicht heran.

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT