Spotify verbietet jetzt AdBlocker

Spotify Logo

Spotify bietet neben der kostenpflichtigen Variante auch eine kostenlose – aber werbefinanzierte – Möglichkeit an. Diese erlaubt auch nur eine zufällige Wiedergabe. Trotz des Angebots gibt es innerhalb der Nutzerschaft noch schwarze Schafe die mit unlauteren Mitteln versuchen den Dienst anzupassen. So zum Beispiel wird ein AdBlocker eingesetzt um beim Musikhören nicht durch Werbe-Einspielern gestört oder unterbrochen zu werden.

Spotify hat jetzt die Nutzungsbedingungen angepasst und verbietet in Punkt 10 des Absatzes “Nutzerrichtlinien” die Benutzung eines Tools.

10. circumventing or blocking advertisements in the Spotify Service, or creating or distributing tools designed to block advertisements in the Spotify Service;

Durch verschiedene Maßnahmen hat Spotify bereits versucht derartige Konten zu erkennen und entsprechend reagieren zu können. Im März 2018 waren es sogar zwei Millionen Nutzer, die einen AdBlocker oder vergleichbares einsetzen. Ein herber finanzieller Schaden.

Durch die neuen Richtlinien darf Spotify jetzt diese Konten ohne Vorwarnung löschen.

Die deutschen AGB wurden zum aktuellen Zeitpunkt (9. Februar / 10:15 Uhr) noch nicht aktualisiert.

War dieser Artikel hilfreich?

Klick auf einen Stern um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenauszählung:

Wenn Du diesen Artikel hilfreich fandest, dann...

folge mir doch auf Social Media! :)

Schade, dass der Beitrag nicht hilfreich war!

Ich möchte diesen Artikel verbessern!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.