Bitcoin Rekordhoch 2020: Kommt der Kurssprung?

Handel mit Bitcoins

Als der Bitcoin 2009 entstanden ist, ahnte keiner welch einen Wert die Kryptowährung einmal haben wird. Zehn Jahre später ist der Bitcoin sogar die wichtigste und dominierendste Kryptowährung weltweit.

Wer hat den Bitcoin erfunden? Das ist nicht bekannt. Es ist wohl der unbekannteste Milliardär der Welt. Der Erfinder heißt Satoshi Nakamoto, wobei sich hierunter auch ein Pseudonym verstecken könnte. Auf der Wallet sollen sich 980.000 BTC befinden.

Das Rekordhoch könnte 2020 einsetzen. Im Mai setzt das Halving ein und somit stehen 55.000 US-Dollar pro Bitcoin im Raum. John McAfee spricht sogar von einem Wert von einer Million US-Dollar.

Wohin führt das Rekordhoch 2020?

Innerhalb der Community ist beinahe sicher, dass es einen Rekordhoch 2020 geben wird. Die einen sprechen von realistischen 20.000 US-Dollar pro BTC, andere wiederum gehen ebenfalls von 55.000 US-Dollar aus. Andere pokern um die Wirtschaftskrise, wodurch Kryptowährungen allgemein einen Aufwind erleben dürften.

Natürlich handelt es sich bei Kryptowährungen (worunter auch der Bitcoin fällt) um eine wilde Spekulation. Es könnte auch der Fall eintreten, dass der Bitcoin nichts mehr Wert sein wird. Sein gesamtes Hab und Gut hierin zu investieren ist sicherlich keine gute Idee.

Wie kann man Bitcoins kaufen?

Der Kauf von Bitcoins funktioniert zum Beispiel über die Plattform Coinbase (Affiliate-Link). Äußerst besonders an Coinbase ist, dass man sich hierbei auch Kryptowährungen verdienen kann, indem man ein Quiz beantwortet.

Generell tut Coinbase sehr viel für Kryptowährungen. Sogar eine eigene Karte steht zur Verfügung. Wer schnell, sicher und einfach Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Litecoin kaufen möchte, kann das auf dieser Plattform bedenkenlos tun.

War dieser Artikel hilfreich?

Klick auf einen Stern um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenauszählung:

Noch keine Bewertung! Sei der Erste:

Wenn Du diesen Artikel hilfreich fandest, dann...

folge mir doch auf Social Media! :)

Schade, dass der Beitrag nicht hilfreich war!

Ich möchte diesen Artikel verbessern!

1 Kommentar

  1. Pingback: Einen eigenen Onlineshop erstellen: Darauf sollte geachtet werden » NewsCouch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.