Yahoo von OpenSSL-Lücke betroffen (Seite: http://filippo.io/Heartbleed/)

 

Sicherheitsexperten haben eine äußerst gefährliche Sicherheitslücke in OpenSSL entdeckt, diese Sicherheitslücke ermöglicht das Abgreifen von Passwörtern – Teilweise in Klartext. Hierfür gibt es bereits Tools, somit kann es nun jeder auf Passwort-Jagd gehen.

Heute Morgen wurde eine Sicherheitslücke in OpenSSL entdeckt, diese ist auf Yahoo und Flickr vertreten – Aber nicht nur das. Dadurch das OpenSSL eine Open-Source-Entwicklung ist, sind Millionen von Webseiten betroffen (Hier Testen). Allerdings ist es bei Yahoo äußerst ärgerlich, die Passwörter bei Flickr lassen sich in Klartext anzeigen. Jeder der die Tools verwendet, welche es bereits auf GitHub zu finden sind, können nun also auf Passwort-Jagd gehen.

Yahoo von OpenSSL-Lücke betroffen (Seite: http://filippo.io/Heartbleed/)
Yahoo von OpenSSL-Lücke betroffen (Seite: http://filippo.io/Heartbleed/)

Noch betroffen ist zum Beispiel die Raiffeisenbank Schweiz, Samsung.de, Twitter und viele weitere. Bei YouTube und Facebook hingegen kann man sich wieder auf die Couch setzen. Ach ja, NewsCouch ist ebenso sicher. ;-)

Quelle: TechCrunch / Bildquelle: Filippo.io

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT