Apple Pay ist ein Zahlungsdienst für Geschäfte, welches in Verbindung mit NFC, Touch ID und Apple Passbook funktioniert. Hierbei ist eine Kreditkarte notwendig. Der Vorteil an Apple Pay ist einfach: Schnelles und sicheres Bezahlen, der Händler sieht nämlich keinen Namen oder Adressen der Käufer, außerdem ist auch seitens Apple alle Schalter auf Anonym: Apple sieht nicht was ihr kauft, wann ihr es kauft oder für welchen Betrag. In den USA startet der Dienst Morgen, den 20. Oktober 2014. Hier hat Apple schon eine ganze Allianz an Banken, 500 sind in letzter Zeit noch einmal dazugekommen.

In Deutschland steht der Start noch aus, wann es so sein wird, ist unklar. Die Deutschen Banken, allen voran die Sparkasse. Die Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) hat bei Apple bereits angefragt. Rüdiger Filbry, Partner bei der Beratungsgesellschaft BCG, sieht den Trend zum Mobile Payment eher kritisch und äußert sich gegenüber den Spiegel folgendermaßen: “Wenn die Banken sich mit Apple verbünden, treiben sie ein Spiel mit dem Beelzebub. Apple werde versuchen, über den Zahlungsverkehr hinaus noch mehr Bankgeschäft an sich zu ziehen.”.

 

KEINE KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT