600 Mining-Computer in Island gestohlen

Cloud Mining Farm in Island (Bild: Marco Krohn)

In einem isländischen Datencenter kam es zu einem Diebstahl von hochwertigen Mining-Computer. Mittlerweile spricht man schon einer Diebstahl-Serie, denn seit Dezember 2017 ist das der vierte Vorfall. Angaben der örtlichen Polizei zufolge, ist das der bisher teuerste Beutezug von Kriminellen in Island. Die Polizei fahndet mit den Stromerzeugern nach den Tätern, sie sollen die Hardware aufgrund des enormen Stromverbrauchs ausfindig machen.

Fahndungserfolge gibt es bereits: Neben einem Wachmann wurden zehn weitere Personen festgenommen, zwei dieser Personen befinden sich nach einem Urteil am Freitag in Untersuchungshaft. Bisher wurde die Diebstahl-Serie noch nicht Publik gemacht, weil die Polizei hoffte, so schneller und besser die Täter dingfest machen zu können.

Die gestohlenen Mining-Computer haben einen Wert von zwei Millionen US-Dollar und sind darauf programmiert, Kryptowährungen zu schlürfen.

Aufgrund der niedrigen Außentemperaturen ist Island zur Mining-Nation geworden. Zusätzlich sprechen die Strompreise für einen Standort von Mining-Geräten. Mittlerweile hat die Nation derart viele Mining-Unternehmen, dass man überlegt, die Erträge zusätzlich zu besteuern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.