Kollegah & Farid Bang: Darum wurde die JBG 3 Clubshow vorzeitig beendet

Kollegah und Farid Bang in der Shisha Bar

Am Samstagabend hielten Kollegah und Farid Bang eine JBG 3 Clubshow im Naava Club in Melle ab. Im Club sammelten sich 1.500 Fans die sich auf die Live-Show der beiden Deutschrapper gefreut haben. Kurz bevor die Show sich dem Ende zugeneigt hatte, wurde der Club von der Bundespolizei gestürmt. Das Rap-Konzert wurde daraufhin abgebrochen, die Besucher des Clubs wurden aufgefordert, sich in Richtung Kasse zu bewegen um ihre Verzehrkarten zu bezahlen. Nach der Show war ursprünglich geplant, dass jeder noch ein Foto und ein Autogramm erhält. Dazu kam es allerdings nicht mehr.

Der Polizeieinsatz galt nicht den JBG-Rappern

Der Einsatz galt aber nicht den JBG-Rappern Kollegah und Farid Bang, sondern den Club-Betreibern, welche der Steuerhinterziehung bezichtigt worden sind.

Die Besucher des Clubs waren enttäuscht davon, dass die Show auf diese Art und Weise enden musste, was sie mit zahlreichen Buh-Rufen gerächt haben. Während der Großteil der Fans sich von der Location entfernten, gab es aber auch einige Unruhestifter, welche die Einsatzkräfte mit Flaschen und Gläsern beworfen haben. Laut Mitteilung wurde ein Polizist am Kopf verletzt, welcher daraufhin ambulant behandelt worden ist.

JBG 3 Platin Status

Vor wenigen Tagen gab es außerdem von Farid Bang die Meldung, dass etwa 15.000 Einheiten noch zum Platin-Status fehlen. Wer die beiden unterstützen möchte, sollte sich noch jetzt das Album bei Amazon bestellen:

Kollegah & Farid Bang: Darum wurde die JBG 3 Clubshow vorzeitig beendet 1Kollegah & Farid Bang: Darum wurde die JBG 3 Clubshow vorzeitig beendet 2

Mit jeder verkauften Einheit nähern sie sich dem Ziel. Platin-Status für ein Rap-Album dieser Art gab es bisher noch nicht. Bei „Jung Brutal Gutaussehend 3“ handelt sich nicht um Autotune geladene Dancehall-Musik sondern um Hardcore-Rap.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.