Allgemeine Einsatzbereiche von Bitumen

Bitumen

Bitumen ist eine Substanz, mit der die Allgemeinheit nur sehr wenig anzufangen weiß. Es ist ein Begriff, den zwar jeder schon einmal gehört und darüber gelesen hat, die Anwendungs- und Einsatzbereiche sind jedenfalls wenig bekannt. Dieser Artikel soll den Leser und die Leserin jedenfalls darüber aufklären, wofür diese Substanz verwendet wird. wofür benötigt man Bitumen? Diese Frage werden Sie nach Beendigung des Artikels für sich beantworten können.

Bitumen im Straßenbau

Bitumen findet vor allem im Straßenbau seine Verwendung. Zu diesem Zweck wird das Bitumen zu speziellem Asphaltbitumen verarbeitet. Von seiner Grundsubstanz heraus betrachtet ist das Bitumen eine organisch wirkende Substanz. Dies bedeutet, dass es die perfekten Verhältnisse für den Straßenbau bieten kann, da es sich um ein bindendes organisches Material handelt. Der Rohstoff, aus dem das Bitumen hergestellt wird, ist das Rohöl. Um das Rohöl zu Bitumen zu verarbeiten muss es jedoch erst in einen raffinierten Prozess aufbereitet werden. Das Bitumen hat viele Vorteile, die man vor allem im Straßenbau nutzen kann. Der Vorteil dieser Verarbeitungsform liegt darin, dass man es leicht herstellen und wiederverwerten kann. Ebenso sind Vorteile für die Gesundheit der Arbeiter, die damit in Berührung kommen, zu erwähnen. Laut zahlreichen Forschungsgebieten ist das Bitumen weitgehend ungiftig und behält trotzdem seine starke Bindeeigenschaften und damit müssen die Arbeiter nicht unbedingt eine Entgiftung durchführen. Die Produktion des Bitumens ist in den Rahmen des Destillationsprozesses eingegliedert. Damit schafft man auch die Voraussetzungen für die Massenanfertigung wie es beim Bau von Straßen üblich ist. Bei der Produktion wird der Grundbaustoff in einem großen Tank erhitzt und der Prozess geht über mehrere Stunden bis die Temperatur erreicht ist. Bei diesem Produktionsprozess entstehen auch Dämpfe.

Aufbau des Bitumens

Der Aufbau des Bitumens ist geprüft von einer sehr hohen Konzentration an Kohlenwasserstoffen. Bei der Produktion muss auch darauf aufgepasst werden, dass keine entflammbaren Substanzen in der Nähe sind, da das Bitumen in seiner Reinform leicht brennbar ist. Die organische Bindeform des Bitumens geht auf die hohe Konzentration an Kohlenwasserstoffen zurück. Es ist jedoch die Verbindung zwischen Wasserstoff und Kohlenstoff, die darauf aufbaut. Man muss ebenfalls wissen, dass das Bitumen eines der primär erzeugten Produkte aus dem Rohöl ist. Während des Herstellungsprozesses können unterschiedliche Derivate hergestellt werden, wobei jedoch das Bitumen zu den Primärprodukten zählt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.