Bitcoin Pizza Day: 2 Pizzen für 408 Millionen Euro

Bitcoin Lightning Netzwerk

Der Bitcoin Pizza Day zeichnet den größten Vermögenstransfer in der Geschichte der Menschheit, denn für zwei Pizzen hatte der Programmierer Lazlo Hanyecz insgesamt 10.000 Bitcoin geboten. Nach aktuellem Wert vom 13. Mai 2021 entspricht dies nun ein Gegenwert von über 408 Millionen Euro. Doch wie kam es dazu?

Der Bitcoin Pizza Day wurde erfunden

Am 22. Mai 2010 hatte der Programmierer im Forum BitcoinTalk gepostet, dass er der Person, welche ihm zwei große Pizzen liefert (oder liefern lässt) insgesamt 10.000 Bitcoin transferieren würde. Diese Bestellung zeichnet den ersten dokumentierten Kauf realer Güter mit einer Kryptowährung. Die Transaktion wurde am 22. Mai 2010 abgeschlossen.

Der Programmierer zeigte sich schon sehr früh am Bitcoin interessiert und hatte laut dem Magazin Cointelegraph wohl auch bei der Entwicklung des Mining-Prozesses mitgewirkt. Bereuen tut er diese Transaktion nicht, denn er sagte gegenüber Coindesk aus, dass es egal sei, wie viele Coins er besitzen würde, wenn das System niemand nutzt.

Damals hatte jeder seine Coins gehalten, da mit dem Bitcoin keinerlei Transaktionen ausgeführt werden konnten. Erst einige Jahre später gab es erst die Möglichkeit. Heute ist es kaum mehr ungewöhnlich, wenn der Bitcoin (oder eine andere Währung) als Zahlungsmittel akzeptiert werden. Sicherlich hast du das Bitcoin-Logo auch schon an Türen verschiedener Geschäfte gesehen oder im Online-Handel.Eventuell sind dir auch die Nachrichten nicht entgangen, dass Tesla den Fahrzeugkauf mit Bitcoin erlaubte (dies wurde zum 13. Mai 2021 wieder eingestellt aufgrund der Emissionen) oder Parteien eine Spende über den Bitcoin erlauben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.