Nervig und Zeitraubend: E-Mail Spam

Was gibt es nervigeres im Internet als E-Mail-Spam? Es raubt uns zu einem die Zeit und obendrauf verbraucht eine E-Mail auch noch Speicherplatz. Laut einer Statistik werden pro Tag 26 Milliarden Spam-Nachrichten versendet. Seit Tagen überlege ich, was deren Ansporn ist, hunderten oder gar tausenden Menschen auf der ganzen Welt eine E-Mail zu schreiben die keinen Effekt hervorruft.

Mein E-Mail-Postfach erhält pro Tag circa sieben Spam-Nachrichten, mal mehr … mal weniger. Das sieht folgendermaßen aus:

E-Mail Spam
E-Mail Spam

Man beachte die Titel, die kommen einem schon ziemlich kurios vor. Nun fragt ihr euch eventuell, weshalb ich überhaupt den Spam-Ordner öffne, das hat einen bestimmten Grund. Laut einem neuen Gesetz ist man verpflichtet hier ein zuschauen, es könnte ja sein, dass sich zwischen den Spam-E-Mails eine Abmahnung befindet oder ein sonstiger Blödsinn. Letztens habe ich hierunter eine Amazon Versandbestätigung gefunden. Juhu! Sei es drum, es ist ziemlich nervig und zeitraubend da stimmt ihr mir doch zu, oder?

Was tun um E-Mail-Spam zu vermeiden?

Ganz so schlimm wie vor fünf Jahren ist es mittlerweile nicht mehr, es gibt heutzutage einige Filter oder Systeme wie zum Beispiel das patentierte CISS-System von Reddoxx, die dafür sorgen dass man effizienter ohne Spam arbeiten kann. Zusätzlich gibt es selbstverständlich noch das altbewährte Black- und Whitelisting, was jedem bekannt sein dürfte. Außerdem gibt es noch die automatischen Checks von E-Mail-Adressen. Insofern alles parallel zueinander läuft erreicht man einen Antispam-Faktor von 98 Prozent, laut Hersteller.

Neben diesen Systemen und Filtern ist es selbstverständlich auch ein Sache des Nutzers. Eure E-Mail-Adresse wird eines Tages von einer solchen Spam-Schleuder entdeckt und aufgenommen, egal wie sehr man aufpasst. Dennoch, tragt euch keinesfalls in dubiosen Seiten ein, checkt zuallererst die Seriosität, außerdem gibt eure private E-Mail-Adresse nicht überall ein, sondern nur dort, wo es denn auch wirklich sein muss. Hoffentlich wird der Spam-Horror in den nächsten Jahren aufhören bloß, was folgt hierauf?

Habt ihr schon Erfahrungen mit Spam gemacht? Seid ihr eventuell sogar auf eine Nachricht hereingefallen? Lasst es uns wissen: 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.