Strafzinsen bei DKB: Zuviel Guthaben wird bestraft

DKB Bank

Das Banking-Unternehmen N26 hatte Ende Oktober 2020 vorgelegt mit der Ankündigung, dass es künftig zu Strafzinsen kommt, welche auch als Minuszinsen oder Negativzinsen bezeichnet werden. Diese werden erhoben, wenn das Konto über zu viel Guthaben verfügt.

Bei N26 liegt dies bei 0,5 Prozent p. a. ab einem Betrag von 50.000 Euro. Die ING Deutschland folgte dann Anfang November 2020, allerdings mit einer Schwelle von 100.000 Euro Kontoguthaben, dies gilt jedoch auch bei Tagesgeldkonten. Das sogenannte Verwahrentgelt liegt ebenfalls bei 0,5 Prozent p.a. und gilt ausschließlich für Neukunden.

Die Neukunden der DKB sind jetzt hiervon auch betroffen. Es gibt ab sofort ein neues Preis- und Leistungsverzeichnis, wobei auch hier wieder 100.000 Euro die magische Grenze darstellt. Ein Verwahrentgelt wird auch hier wieder zu 0,5 Prozent p. a. fällig. Die Gebühr wird fällig bei DKB Visa Card, DKB Visa Tagesgeld und bei Guthaben auf dem Girokonto.

Übrigens: Die Gebühr wird schon bei einem Cent über dem Betrag fällig. Im Klartext: 100.000,01 Euro -> Strafzins wird fällig. 99.999,99 Euro -> Strafzins wird noch nicht fällig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.