Überblick: Mit Wasserstoff Aktien Geld verdienen?

Toyota Wasserstoffauto

Benzin und Diesel werden wohl in den nächsten Jahren der Vergangenheit angehören, zumindest in den relevanten Weltmärkten. Eine alternative ist Wasserstoff und viele sind überzeugt, dass Wasserstoff sowohl im PKW als auch im LKW Anwendung findet.

Experten sind sich noch nicht einig, ob es vor allem im PKW-Bereich tatsächlich hierzu kommt. Reine Batteriefahrzeuge scheinen in den meisten Fällen weitaus lukrativer zu sein, denn Wasserstoff verflüchtigt sich – der Strom in den Batterien zwar auch, aber diese Verluste sind nur minimal.

Zudem ist Strom allgegenwärtig und eine Aufrüstung an Straßen, Tiefgaragen oder anderen Parkflächen stellt kein Problem dar – insbesondere aufgrund intelligentes Lastenmanagement. Daher liegt die Zukunft von Wasserstoff womöglich beim Schwerlasttransport.

Schwerlasttransporte werden endlich Grün

Schwerlasttransporte haben einen sehr hohen Verbrauch an Diesel und daher ist es notwendig, dass dieser Sektor mit einer grünen Energiequelle revolutioniert werden kann. Viele Länder wollen bis zum Jahr 2050 klimaneutral werden und daher ist es notwendig, dass auch dieser Bereich eine Umstrukturierung findet. 

Wasserstoff ist demnach eine umweltfreundliche Alternative zum Öl, welcher aber erst durch einen aufwendigen Herstellungsprozess entsteht. Das Wasser wird in diesem Prozess in Sauerstoff und Wasserstoff zerlegt (grüner Wasserstoff). Allerdings kann Wasserstoff auch unter Hitze mit Erdgas hergestellt werden (grauer Wasserstoff), dadurch wird Co2 ausgestoßen.

Können Privatanleger mit dem Wasserstoff-Hype Geld verdienen?

Privatanleger haben auch eine Möglichkeit, um in diesem Bereich Geld zu verdienen. Die Wasserstoff Aktien sind auch heute noch sehr beliebt und viele Anleger sind optimistisch. Es gibt viele Faktoren, welche dafür sprechen, dass es zu einem Kurshoch kommen kann.

Derzeit gibt es in Deutschland aber nicht viele Wasserstofftankstellen, es ist davon auszugehen, dass die Anzahl in den nächsten Jahren noch stiegen wird. Die deutschen Hersteller sind nämlich generell in diesem Bereich sehr zurückhaltend, wobei sich auf dem asiatischen Markt deutlich mehr tut. Toyota ist mit dem Modell Mirai sehr erfolgreich.

Hierzulande hat Mercedes große Pläne mit dem GLC F-Cell gehabt, aber das Vorhaben wurde eingestellt, um sich auf die batteriebetriebenen Fahrzeuge zu fokussieren. Die Nachfrage scheint zu niedrig zu sein.

Welche Wasserstoff Aktien eignen sich für 2021?

Es ist unklar, wie sich der Markt entwickeln wird. Im Bereich des Wasserstoffs gibt es zahlreiche Aktien, die auch für das Jahr 2021 wichtig sein könnten. Zu den gefragtesten Anbietern zählt Air Liquide (AI), Ballard Power (BLDP), Powercell Sweden (PCELL) und Nel ASA Hydrogen (NEL).

Wie steht es um die Nikola Corporation?

Die Nikola Corporation mit der Tochtergesellschaft Nikola Motor Company waren zuerst Leitbilder in der Industrie und viele Anleger setzten große Hoffnungen auf die Firma. Bei den batteriebetriebenen Fahrzeugen war es zum Beispiel Tesla Inc, welche für den Hype um Elektroautos gesorgt hatten. Ein ähnliches Szenario wollen die Anleger mit Nikola erreichen.

Aktuell ist die Situation rund um den Hersteller angepasst, denn es gibt weitere Betrugsvorwürfe gegen die Firma. Der Wasserstoff-Pionier hat dadurch seinen Chef verloren, dieser ist in Zuge dieser Vorwürfe zurückgetreten. Der FOCUS titelte Ende September 2020 unter dem Titel „So krass soll Tesla-Rivale Nikola Anleger betrügen“. 

In der E-Mobilität ist ein regelrechter Glaubenskrieg ausgebrochen zwischen Tesla und Nikola Motor. Der Nikola One wurde vor zwei Jahren vorgestellt und war ein Elektro-LKW mit Brennstoffzelle und der Nikola Two war eine Antwort auf den Tesla Semi Truck, welcher als Batterieelektro-Truck vorgestellt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.