Wie die einfachsten Ideen zu den populärsten Videospielen führen können

Videospiele

Videospiele machen eine Menge Spaß und bieten die Möglichkeit aus dem Alltag abzutauchen. Allerdings kennen die meisten auch das große Problem an Videospielen: viele davon kosten eine Menge Zeit, weil sie mit aufwendigen Storys ausgeschmückt sind und man sich erstmal durch mehrere Seiten Regelwerk lesen muss. Dabei kann man auch von simpel gehaltenen Gaming-Abenteuern wunderbar unterhalten werden. 

Sind aufwendig gestaltete Videospiele immer besser? 

Die meisten Entwickler von Videospielen haben sich wohl nicht viel mit den alten Römern beschäftigt, die damals schon wussten: „Tempus fuguit“, also „die Zeit verfliegt“. Im Gegensatz dazu gilt für sie anscheinend: je aufwendiger, desto besser. 

Spieleentwickler sind heutzutage in den meisten Fällen der Meinung, dass sie eine aufwendig inszenierte Geschichte rund um ihre Videospiele herum konstruieren müssen. 

Dabei zeigt sich in vielen Fällen, dass Spieler oft Games bevorzugen, die vom Prinzip her eher einfach sind und so quasi selbsterklärend. Unter kasino.org findest du beispielsweise Live Kasino Boni, die du dir auch mal eben in der Mittagspause holen kannst. 

Im Anschluss findest du ein paar Spiele, die die Theorie „je aufwendiger, desto besser“ widerlegen, und die du auch spielen kannst, wenn du nicht mehrere Stunden Zeit am Stück zur Verfügung hast. Oder auch dann, wenn du ein Kind hast und nicht möchtest, dass es zu viel Zeit mit digitalen Medien verbringt. Es gibt nämlich durchaus gute Gründe, warum man das Smartphone-Verhalten des Kindes überwachen sollte. 

„Donut County“ – das Loch, das die Welt verschluckt 

Das Spielprinzip von „Donut County“ ist einfach und doch spannend. Der Hauptdarsteller in dem Spiel ist tatsächlich ein Loch. Genauer gesagt, ein Loch, welches sich durch eine farbenfrohe Spielewelt bewegt und alles verschluckt, was gerade hineinpasst. 

Die Schwierigkeit des Spiels erhöht sich dabei stetig, denn je mehr das Loch verschluckt, desto größer wird es. Dementsprechend werden natürlich auch die Gegenstände, die hineinpassen immer größer. 

Das Spiel ist so spielenswert, weil nicht viel Vorerklärungen dafür nötig sind. Auch wenn du nur ein paar Minuten zur Verfügung hast, kann dir „Donut County“ schon viel Vergnügen bereiten. 

Immer ruhig bleiben bei „Superhot“ 

Eigentlich handelt es sich um ein ganz normales Spiel, bei dem man gegen einen mächtigen Gegner kämpfen muss. Nichts Neues auf den ersten Blick. Jedoch kann man „Superhot“ als echtes kleines Kunstwerk bezeichnen. 

Hier spielst du in der Ego-Perspektive gegen nahende Gegner, indem du diese mit Gegenständen versuchst zu treffen. Du musst jedoch gleichzeitig versuchen, deren Projektilen auszuweichen. Besonders an dem Spiel ist, dass die Gegner sich nur dann bewegen, wenn du es auch tust. Ansonsten tut sich bei diesem Spiel gar nichts. 

Auch hier heißt es wieder: einfaches Prinzip, aber sehr gute Gestaltung. 

Auf zu einem Spaziergang 

Bei „A short Hike“ steht tatsächlich die Entspannung im Vordergrund. Du schlüpfst als Spieler dabei in die Rolle eines Raben, der sich auf zu einem Spaziergang durch eine wunderbar farbenfrohe und einladende Welt macht. Wie lange du dir dafür Zeit nimmst und welche Wege du gehst, bleibt dabei völlig dir selbst überlassen. 

Auf deinem Spaziergang begegnest du auch anderen Wanderern, mit denen du ein Pläuschen halten kannst. Wenn du Lust dazu hast, kannst du dich auch von ihnen auf die ein oder andere Mission schicken lassen. 

„A short Hike“ ist also ein Videospiel, welches voll und ganz auf Entschleunigung und die Bedürfnisse der Spieler setzt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.